zurück

Balkonblumentrends 2016 - Vielfalt dominiert

Balkonblumentrends 2016 - Vielfalt dominiert

Blumenschmuck ist ein Ausdruck der Freude am eigenen Wohnraum und dem Hausumfeld. Die Beschäftigung mit der Verschönerung unserer Umgebung ist ein wichtiger Teil unserer Blumenkultur und eine wohltuende Pflege für die Seele.

Zunehmend mehr Vielfalt
Der Markt für die Sommerblumen hat in den letzten Jahren an Fahrt gewonnen. Um die Jahrtausendwende dominierten Pelargonien und Surfinien auf unseren Balkonen. Seitdem wurde das Sortiment an leistungsfähigen Pflanzen für den Sommerblumenmarkt kräftig ausgebaut. Vielseitige Konkurrenz wirkte sich enorm belebend auf die internationale Züchtung aus. Neben neuen Sorten wurde auch an neuen Typen gearbeitet.

Nischenpflanzen wie Eisenkraut aber auch Lobelien oder Begonien bieten heute ein beachtliches Sortiment. Dazu kommen spürbare Veränderungen bei den zwei bisherigen Marktführern. Petunien wurden durch zahlreiche Typen ergänzt, welche sich in der Stärke des Wachstums, dem Wuchstyp und den Verwendungsmöglichkeiten unterscheiden. Auch die Pelargonien haben einen Wandel durchgemacht. Durch zunehmende Hybridisierung von hängenden und stehenden Pelargonien haben wir es heute zu einer Vielfalt von leistungsfähigen, halb stehenden bis hängenden Pflanzen gebracht.
Die große Vielfalt an bewährten Pflanzen bietet Blumenfreunden viel Spielraum bei der Bepflanzung eines Balkonkistchens. Stehende Pflanzen verstärken die Höhenwirkung, hängende Balkonblumen vermitteln Üppigkeit und Tiefe. Bei einzelnen Kisten sorgen rundlich wachsende Pflanzen für eine stimmige Abrundung. Durch die farbliche Abstimmung von Haus, Balkon und Garten kann ein harmonisches Gesamtbild erzeugt werden. Auf Terrassen haben sich Ampeln und leicht erhöhte Ziergefäße mit üppiger Bepflanzung bewährt. Auch hier muss auf eine Abstimmung der Farben und ein einheitliches Design Rücksicht genommen werden.

Qualität zahlt sich aus
Trotz der hervorragenden Entwicklungen bei der Pflanzenqualität hat die Grundausstattung der Pflanzgefäße mit hochwertiger Erde nach wie vor einen hohen Stellenwert. Gesundes Pflanzmaterial und hochwertige Erde finden Sie beim lokalen Gärtner und im Gartenfachhandel Ihrer Wahl. Bereits von Beginn an kann die Erde mit Langzeitdüngern versehen werden, um den Pflanzen eine langfristige und ausreichende Versorgung zu gewährleisten.

Der mitteleuropäische Balkonblumenmarkt nimmt 2016 wieder etwas an Fahrt auf. War das Jahr 2015 noch von vielen altbekannten Sorten geprägt, welche sich in den letzten Jahren durchsetzen konnten, so gibt es für die kommende Blumensaison wieder bemerkenswerte Neuheiten.

Bidens 'Beedance Painted Red' (Zweizahn)
Bidens 'Beedance' beeindruckt mit ihren in Orangetönen strahlenden Blüten. Durch ihren vitalen, kräftigen Wuchs eignet sie sich ideal für den Einsatz in Balkon-, Terrassen- und Ampelbepflanzungen. Sie ist ein Schmetterlingsmagnet und eine wertvolle Futterpflanze für Bienen. Tipp: An den Boden stellen Bidens gewisse Ansprüche. So bevorzugt sie einen durchlässigen und nährstoffreichen Boden. Der Standort sollte sonnig bis halbschattig sein. Die Wasserversorgung sollte gleichmäßig sein.

Petunia 'Queen of Hearts' (Petunie)
Eine kompakt wachsende Petunie mit großen farbintensiven Blüten. Einzigartig ist das Muster in ihren Blüten. Durch das Farbspiel von Weiß und Rosa finden sich in jeder einzelnen Blüte jeweils fünf Herzen. Sie ist tolerant gegenüber Wind und Regen und eignet sich hervorragend als Gefäßbepflanzung auf der Terrasse oder im Parterre. Tipp: Die Blütenqualität reagiert positiv auf das Entfernen der verblühten Blüten.

Petunia 'Viva blue Stardust' (Petunie)
Eine weitere vielversprechende Petunie, welche mit ihrem kräftigen blauen Farbenspiel der Blüten überzeugt. Positiv ist ihre Resistenz gegenüber Wind und Regen. Die Pflanze ist kompakt und großblütig wachsend. Tipp: Braucht besonders nährstoffreiches Substrat und regelmäßige Düngung, um ihr volles Blütenpotential ausnutzen zu können.

Brachyscome 'Magenta Delight' (Blaues Gänseblümchen)
Die Sorte 'Magenta Delight' besitzt nach wie vor die kräftigste Blütenfarbe, die im Bereich Magenta (Dunkelviolett) zur Zeit bei den Blauen Gänseblümchen verfügbar ist. Verträgt trockenes und feuchtes Substrat, aber keine Staunässe. Hervorragend für kleine Balkonkästen, Ampeln und als Einzelpflanze auf der Terrasse geeignet. Tipp: Alle Gänseblümchen schätzen eine zusätzliche Eisenversorgung. Bei der Pflanzung sollte daher auf hochwertige Gärtnererde zurückgegriffen werden.

Lobelia 'Deep Blue Star' (Lobelie)
Es handelt sich hierbei um eine sehr hitzebeständige Lobelie, welche mit ihrer tiefen enzianblauen Farbe überzeugt. Bei ausreichender Wasserversorgung belohnt die Pflanze ihre Besitzer mit einem Meer aus tiefblauen Blüten. Damit eignet sie sich neben dem Balkon auch für Ampelbepflanzungen, Körbe und Gefäße. Tipp: Benötigt weniger Düngergaben als andere herkömmliche Balkonblumen. Wassermangel führt zu einer gelben Verfärbung der Blätter.

Pelargonium 'Xtreme Alpin Red' (Pelargonie)
Diese Pelargonie ist ein typischer Vertreter der neuen Generation von Pelargonien. Sie wächst halbhängend, ist wetterrobust, hat einen hohen Nährstoffbedarf und verträgt kurzfristiges Austrocknen. Die Blütenproduktion ist im Vergleich zu stehenden Geranien doppelt so groß! Lässt sich ideal mit Surfinien und Bidens kombinieren. Tipp: Um ihre volle Blühleistung zu erbringen, benötigt diese Pelargonie reichhaltige Düngergaben.

Pelargonium 'Mexicana Parade' (Pelargonie)
Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus drei verschiedenen Mexikaner Typen der Pelargonien. 'Toscana Occer', 'Toscana Chris' und 'Toscana Nixe' bringen eine stimmige farbintensive Mischung auf Balkon und auf Terrasse. Eine regelmäßige Wasser- und Düngerversorgung bringt mehr Pflanzenvolumen. Tipp: Die Blütenpracht kann durch zusätzliche Blütenpflege (Absammeln verblühter Blüten) erhöht werden.

Calibrachoa Chameleon 'Sunshine Berry' (Minipetunie)
Ein völlig neuer Typ unter den Minipetunien. Die einzelnen Blüten reagieren auf Wetterfaktoren, wie die Sonneneinstrahlung oder Temperaturschwankungen, indem sie sich verfärben. Dadurch kommt es zu einem fortlaufenden Wechsel ihrer Erscheinung. Das vorhandene Farbspektrum reicht von einem knalligen Gelb bis hin zu einem intensiv ausgeprägten Pink. Tipp: Liebt sonnig bis halbschattige Standorte. Eine gleichmäßige Wasserversorgung ist notwendig.


Josef und Manfred Putz
VIKING Garten-Experten