Der Rasen im "Winterschlaf"

Der Rasen im Winterschlaf

Von ca. Januar bis März -in manchen Ländern natürlich früher oder später- ist unser Rasen in einer Art "Winterschlaf" und es gilt ein paar Dinge zu beachten, damit der Rasen im Frühjahr wieder in seiner vollen Pracht erwacht. Was passiert wenn der Boden friert und was stellt man am besten mit der Schneedecke an? VIKING Gartenzeit klärt auf.

Frost und Schnee
Sobald sich Frost auf den Rasen breit macht, ist er besonders empfindlich. Dass er in dieser Zeit nicht betreten und überbeansprucht werden sollte, ist vielen bekannt. Ist der Rasen mit Schnee bedeckt, entsteht eine Art Isolierung, welche die Halme vor Frost und eisigen Winden schützt. Egal wie lange der Schnee den Boden bedeckt, lassen Sie ihn liegen! Und auch hier gilt es den Rasen so gut es geht- nicht zu betreten.

Gerade bei Familien mit Kindern ist das jedoch nicht immer so einfach. Kinder nehmen manchmal wenig Rücksicht auf die zarten Halme, die beim Spielen im Garten abknicken. Der Grashalm reagiert sehr empfindlich da er bis zu 80 Prozent aus Wasser besteht. Wenn der Halm also bricht, gefriert die Feuchtigkeit bei Frost zu Eis und stirbt langsam ab. Diese Schäden können nicht ausgeglichen werden, da in den Wintermonaten kein Wachstum stattfindet. Die Folgen sind schon bei der ersten Schneeschmelze zu sehen. Zurück bleiben gelb-bräunliche Fußspuren oder ganze Flächen, in die sich gerne zusätzlich noch Pilzkrankheiten wie Schneeschimmel und die Typhula-Fäule einschleichen.

Ratschläge für die Gartengestaltung
Daher empfiehlt es sich gerade für Familien mit Kindern bei der Gartengestaltung einen Spielrasen anzulegen, der strapazierfähiger ist als ein schöner, akkurater Zierrasen.  Bei diesem Zierrasen, sehen dekorativ gestaltete Wege mit Trittsteinen nicht nur schön aus, sondern haben zusätzlich den Vorteil, dass der Rasen geschont und die Schuhe trocken bleiben.

Das Frühlingserwachen
Damit auch Familien einen schönen grünen Rasen zum Erholen und Spielen haben, können Sie schon bei beginnender Vegetation an frostfreien Tagen mit dem Düngen beginnen.  Hier werden meist stickstoffbasierte Rasendüngungen vorgenommen, um das Graswachstum anzuregen. Denn je stärker der Rasen in der Winterszeit beansprucht wird, desto besser muss er mit Nährstoffen versorgt werden.  Mehr zum Thema düngen, finden Sie hier.

Tipp: Wer sich vorgenommen hat, in diesem Jahr eine Wassersprinkleranlage in seinen Garten unter dem Rasen zu installieren, sollte diese Arbeit an den frostfreien Tagen durchführen, noch bevor der Graswuchs begonnen hat.