Januar, 2008

Ein Leben für die Marke

Veni, vidi, VIKING.

Heinrich Lechner wird Berater und Lehrender

Seit 1982 war Mag. Heinrich Lechner als Geschäftsführer der VIKING GmbH aktiv, jetzt legte er die Geschäftsführung zurück und wird sich künftig Privatem, der Unternehmensberatung und der Wissenschaft widmen.

Der 61-jährige gebürtige Innsbrucker hat allerdings noch lange nicht seinen endgültigen Ruhestand geplant. Ganz im Gegenteil, er wendet sich neuen Aufgaben zu und plant eine Tätigkeit als Unternehmensberater, außerdem wird er sein Wissen in Form von Lehrtätigkeit und Vorträgen weitergeben.

Zu VIKING, heute einem der führenden Hersteller in der Gartengeräte-Branche, kam Heinrich Lechner 1982. „Als ich damals gekommen bin, war die Firma Samix Umwelttechnik fast insolvent. Wir hatten ordentlich Schulden – mein Konzept, die Ärmel hochkrempeln und mit dem Unternehmen unter der Marke VIKING einen Neustart wagen, war goldrichtig", schildert Mag. Heinrich Lechner seine erfolgreiche Strategie. Bereits 1984 konnte die erste eigene Rasenmäher–Linie starten, nachdem das Sortiment der Garten-Häcksler überarbeitet worden war. Darauf folgte eine Vielzahl schöner Erfolge, die Heinrich Lechner gemeinsam mit den Mitarbeitern des Unternehmens feiern konnte.

1992 folgte dann der entscheidende Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens: VIKING wird Mitglied der STIHL-Gruppe. Damit war der Durchbruch endgültig geschafft. „Wir konnten die Umsatzzahlen binnen kürzester Zeit verdreifachen und bis heute haben wir jedes Jahr die prognostizierten Absatzzahlen nach oben korrigiert", freuen sich Mag. Heinrich Lechner und Dr. Nikolas Stihl.


Den gesamten Pressetext können Sie weiter unten auf dieser Seite downloaden.