Langkampfen, August, 2013

iMow – intelligente Rasenpflege in Rekordzeit

Neu: VIKING jetzt auch in der „Königsklasse für Robotermäher"

Vorab ab sofort in Deutschland, Norwegen, Schweden und Dänemark. Ab 2014 dann auch in anderen Ländern.
iMow, das ist die neueste innovative Generation der Robotermäher von VIKING. Sie arbeiten zuverlässig, präzise, sicher und sorgen auf diese Weise für die pefekte Rasenpflege, auf bis zu 4.000 Quadratmeter großen Flächen. Und das alles tun sie in kürzester Zeit, extrem schnell und präzise. Zur ausgeklügelten Technik kommt das ausgereifte Design. Es stehen zwei iMow-Modelle zur Auswahl, je nach Wunsch und Gartengröße.

Für mehr Leistung, mehr Pflege, mehr Genuss: Robotermäher von VIKING
Oase der Ruhe, naturverbundener Lebensraum, Platz für Freizeit, Familie, Freunde – ein Garten kann vieles sein. Damit er nicht auch noch zum Arbeitsplatz wird, gibt es von VIKING jetzt die neuen, innovativen iMow-Robotermäher. Diese mobilen High-Tech-Geräte übernehmen die ganze Arbeit des Rasenmähens und der Rasenpflege. Dabei erledigen sie ihren Job in kürzester Zeit.

Zum Beispiel: Um 1.000 Quadratmeter tip-top zu bearbeiten, mäht der MI 632 an fünf Tagen rund drei Stunden lang. Seine Arbeitszeiten kann er in die frühen Morgenstunden oder in die Nacht verlegen. Tagsüber bleibt er dann in seiner Dockingstation und der Garten kann ungestört genutzt werden. So gewinnt der Gartenbesitzer ein besonders wertvolles Gut: Zeit. Und damit ein Stück mehr Lebensqualität. Diesen Zeitgewinn ermöglichen die iMow-Modelle mit ihren großen Akkus, den starken Motoren und der intelligenten Technologie von VIKING.

Zur guten Leistung kommt das gute Aussehen: Das Chassis ohne Ecken und Kanten, das glatte Oberflächenmaterial und die kompakte Bauweise machen den iMow zu einem wahren Designobjekt. Und zu einem Lifestyleobjekt, das die Möglichkeiten intelligenter Technologien mit den Wünschen nach einer modernen Lebensart in Einklang bringt. So wie bei dem iMow. Denn Fortschritt hat nur dann einen Wert, wenn er einen echten Nutzen bringt.

Starke Leistung, einfach zu bedienen: die Programmierung
Die zahlreichen High-Tech-Funktionen des iMow lassen sich einfach bedienen. Ein Assistent führt Schritt für Schritt durch die Erstinstallation und macht dann einen Vorschlag für den optimalen Mähplan. Das alles gelingt mühelos und schnell, die Oberfläche der Steuerkonsole ist sehr übersichtlich. Dank des lichtstarken Displays gelingen die Einstellungen im Dunkeln ebenso gut wie im hellem Sonnenlicht.

Die Arbeitswege des iMow werden durch einen Begrenzungsdraht festgelegt, den der Gartenbesitzer mit Fixiernägeln auf dem Rasen oder einige Zentimeter tief im Boden verlegt. Zur Sicherheit verhindert eine spezielle Codierung, dass Robotermäher aus der Nachbarschaft, andere Fremdsignale oder Elektrokabel den iMow aus dem Konzept bringen.

Falls der iMow in Bereichen außerhalb des Begrenzungsdrahtes mähen soll, kann die Steuerungseinheit ruck-zuck aus dem Gehäuse genommen und wie eine Fernbedienung genutzt werden. So lässt sich der Robotermäher ganz bequem und per Knopfdruck zu allen gewünschten Grünflächen lenken. Diese Flexibilität, gepaart mit bequemer Bedienung und höchst effizienter Leistung, machen aus dem iMow ein Gerät, das stets das Wesentliche bedient: die praktische Alltagstauglichkeit.

So wird aus jedem Rasen ein perfekt gepflegtes Grün
Mit einem Höchstmaß an Präzision fährt der iMow kreuz und quer und nach dem Zufallsprinzip über den Rasen, ohne dabei einen Halm zu vergessen. Die Schnitthöhe lässt sich in 15 Stufen einstellen, von 20 bis 60 Millimeter.

Der Robotermäher verfügt außerdem über Augen und Ohren in Form von Sensoren. Das Gerät weicht Hindernissen automatisch aus, wenn dies durch die Drahtverlegung berücksichtigt ist. Oder er ändert seine Richtung, um Hindernisse zu umgehen. Registrieren die Sensoren Regen, bricht der iMow seine Arbeit ab und fährt zurück in die Dockingstation. Sobald das Wetter wieder besser wird, holt er die ausgefallene Mähzeit selbstständig nach.

Bei aller Mäharbeit ist der iMow erstaunlich flott unterwegs und kurvt elegant und zügig über die Rasenflächen. Und er lässt sich nicht von Geländeformationen ausbremsen: problemlos bewältigt er Steigungen und Hangneigungen von bis zu 35 Prozent.

Seinen Power-Akku (mit der evolutionären Technologie von STIHL) lädt der iMow eigenständig und unterschiedlich schnell, je nach Bedarf. Über Nacht etwa füllen sich die Energiespeicher nur langsam. Steht aber ein Arbeitseinsatz kurz bevor, schaltet der Robotermäher auf schnelles Laden um. Diesen Modus benutzt der iMow auch dann, wenn bei laufender Arbeit die Akkuladung nachlässt. Dann fährt er zurück zur Dockingstation, tankt im Schnelllade-Modus den Akku zu 80 Prozent auf und mäht anschließend weiter.

Die schnelle Ladekapazität ist Zeichen eines klug bemessenen Umgangs mit  Energie: Perfekt abgestimmt auf den Gerätetyp, wird der Stromverbrauch beim iMow durchweg effizient gesteuert. Damit wendet sich VIKING an die Menschen, für die moderne Technologie und Nachhaltigkeit kein Widerspruch ist.

Gesteuert durch effizientes Energiemanagement, bewältigt der iMow MI 632 Rasenflächen bis zu 3.000 Quadratmeter. Und der iMow MI 632 P, mit größerem Akku und stärkerem Motor ausgerüstet, schafft Rasenflächen bis zu 4.000 Quadratmeter.

Alles für einen traumhaften Rasen: Mähen und Mulchen
Der iMow macht Rasenmähen zur Präzisionsarbeit – und damit zum Vergnügen für jeden Gartenliebhaber. Das rotierende, stabile Messer mit 30 Zentimetern Schnittbreite kürzt das Gras sauber und exakt. Das Messer hält besonders lange, weil es an beiden Seiten scharfe Klingen hat und immer wieder die Drehrichtung ändert. Steht ein Wechsel an, lässt sich das alte Messer ohne Werkzeug leicht lösen. Das neue Messer wird einfach aufgesteckt, per Drehgriff gesichert – und fertig.

Zur exzellenten Schnittleistung kommt die langjährige Erfahrung von VIKING mit der Mulchtechnologie. Das millimeterkurz gemähte Gras bleibt auf dem Rasen liegen und liefert wertvollen Dünger. Hochwertig, ganz natürlich und damit ökologisch einwandfrei. Diesen Vorgang unterstützt der iMow mit seiner optimierten Mähdeckform. Er verteilt den Rasenschnitt besonders fein, so dass das Gras schneller verrotten kann.

Höchster Standard bei Sicherheit und Diebstahlschutz
Sicherheit hat beim Robotermäher Vorfahrt, besonders mit Blick auf die scharfen Klingen. Sensible Hebesensoren registrieren zuverlässig, wenn der iMow angehoben wird – das Messer steht dann sofort still. Der ergonomisch geformte Tragegriff sorgt dafür, dass das Messer vom Körper weg zeigt, wenn das Gerät angehoben und getragen wird. Die iMow-Modelle erfüllen die strengen Sicherheitsvorgaben der Mähroboter-Norm.

Verlässlichen Schutz vor Langfingern bietet die integrierte Diebstahlsicherung. Zudem bilden  Rasenroboter und Dockingstation eine perfekte Einheit: Jeder iMow funktioniert nur zusammen mit seiner individuell programmierten Dockingstation.

Service beim Fachhändler
Die iMow-Robotermäher gibt es ausschließlich im VIKING Fachhandel. Denn beim Fachhändler gibt es garantiert eine gute, individuelle Beratung und fachkundigen Service. Schließlich punkten VIKING Geräte mit anspruchsvoller Qualität, die hohe Zuverlässigkeit und Langlebigkeit. Der VIKING Fachhändler hat eine speziell auf den iMow abgestimmte Diagnosesoftware. Damit kann er Elektronik und Software prüfen sowie Einstellungen und Updates vornehmen. Außerdem übernimmt er auch die Installation.

Übrigens: VIKING unterstützt alle Gartenbesitzer bei der Wahl des passenden Robotermähers. Unter www.viking-imow-planer.com hat VIKING einen virtuellen Gartenplaner eingerichtet. Hier kann man sein Grundstück inklusive Rasenfläche nachzeichnen und kostenfrei berechnen, welches iMow-Modell am besten dafür geeignet ist.

Technische Basisdaten

MI 632 MI 632 P
Optimale Fläche 1.000 m² 2.000 m²
Maximal mögliche Fläche bis ca. 3.000 m² bis ca. 4.000 m²
Akkukapazität 130 Wh 194 Wh
Akkutyp STIHL Li-Ionen Akku STIHL Li-Ionen Akku
Schneidsystem Mulch-Mähsystem Mulch-Mähsystem
Schnittbreite 30 cm 30 cm
Gewicht (inkl. Akku) 12,1 kg 12,4 kg