September, 2011

Neu: VIKING Motorhacke HB 560

Robuster Partner für die Bodenbearbeitung

Neu: VIKING Motorhacke HB 560

Die Motorhacke HB 560 ist eine weitere Eigenentwicklung aus dem Hause VIKING, mit dem der Gartengeräte-Hersteller aus der STIHL Gruppe   dem anspruchsvollen Hobby-Gärtner für die Bodenbearbeitung ein innovatives und technisch ausgereiftes Gerät anbietet. Ein starker Motor, viele Finessen und zahlreiche ergonomische Pluspunkte erleichtern die Arbeit.  

Über feinkrümelige Erde freut sich jeder Gärtner. Die VIKING Motorhacke HB 560 hilft dabei tatkräftig mit und erspart den schweren und zeitraubenden manuellen Arbeitseinsatz mit Spaten oder Hacke. Durch die spezielle Messergeometrie eignet sie sich hervorragend auch für harte, verdichtete Böden. So wird die Krume wieder schön locker, belüftet und durchlässig für Wasser. Bei der Neuanlage von Gartenbeeten leistet die Motorhacke die wichtigste Vorarbeit. Auch Unkrautjäten wird damit einfach: Die Hacke arbeitet das organische Material in den Boden ein, wo es verrottet. Die Standardbreite von 60 Zentimetern eignet sich zur Bearbeitung größerer Flächen und im Einsatz etwa in Baumschulen oder im Wein- und Gartenbau.  Das Verhältnis Hacksatzbreite zu Motorisierung resultiert in optimaler Power und Arbeitsleistung selbst in schwierigen Bedingungen.

Ergonomische Vorteile: Gut für den Anwender

Von Anfang an verfolgten die VIKING Ingenieure ein Ziel: Das Gerät sollte bei ausgezeichneter Leistung und Langlebigkeit so bedienerfreundlich wie möglich sein. Das fängt bei der Ergonomie des Lenkers an. Er lässt sich mit einem Handgriff auf drei unterschiedliche Höhen justieren. Die Seitenverstellung nach rechts oder links funktioniert genauso einfach. Sie bewährt sich dann, wenn der Gärtner nicht auf der frisch umgegrabenen Erde hinter der Motorhacke laufen möchte. Das Gerät fährt bei seitlicher Lenkerfixierung dennoch gerade in der Spur. Gebremst wird mit dem 3-fach verstellbaren Bremssporn, der gut erreichbar im unmittelbaren Bedienbereich liegt. Beim Thema Vibrationen hat VIKING besondere Anstrengungen unternommen. Die speziellen Messer treiben sich eher schneidend als hackend ins Erdreich. Durch die sanftere Bewegung läuft die Motorhacke ruhiger und erschütterungsärmer. Eine erhebliche Arbeitserleichterung bedeuten die Anti-Vibrationselemente zwischen Lenker und Getriebegehäuse. Sie puffern Schwingungen effizient ab. Angenehm für den Anwender, der das Gerät dadurch länger ermüdungsfrei bedienen kann.

Das sichere Antriebsgefühl und kräfteschonendes Manövrieren der Motorhacke resultieren aus einer gut ausbalancierten Gewichtsverteilung. Dazu trägt der tiefe Schwerpunkt des Gerätes bei. Ein zusätzlicher Rückwärtsgang erhöht dabei den Komfort. Für den reibungslosen Betrieb unter anspruchsvollen Bedingungen ist das Gerät mit einem Benzinfilter und Luftfilter mit Vorfilter ausgestattet. Ein durchsetzungsstarker Kohler Courtage XT6 mit OHV-Technik garantiert ausdauernde Leistung. Mit dem Leichtstartsystem Smart Choke springt er mühelos an.

Kompromisslos bei Materialqualität, Sicherheit und Servicefreundlichkeit

Für den harten Arbeitseinsatz setzt VIKING auf sehr robuste Komponenten. Dafür stehen unter anderem die geschmiedete Kurbelwelle und eine Zylinderlaufbuchse aus Stahl. Ein robustes Getriebegehäuse aus Aluminium, die Schneckenwelle aus gehärtetem Stahl sowie das Schneckenrad aus einer Bronze-Legierung versprechen ebenfalls eine lange Lebensdauer. Geräteteile die starken Kräften ausgesetzt sind - etwa die Anbindung von Bremssporn, Fahrwerk und Zubehör am Getriebegehäuse – wurden besonders stabil ausgeführt.

Die HB 560 trägt das GS-Prüfzeichen. Dieses bescheinigt, dass die Motorhacke den Anforderungen des Geräte- und Produktsicherheitsgesetz entspricht. Zum Schutz des Anwenders vor Fremdkörpern wurde beispielsweise das robuste Gehäuse mit einer stabilen Abdeckung und doppelwandigen Polymer-Schutzleisten ausgestattet. Um Bedienungsfehler zu vermeiden, hat VIKING die Bedienhebel für Vorwärts- und Rückwärtsgang mit einer automatischen Sicherheitsverriegelung ausgestattet. Legt der Gärtner den Vorwärtsgang ein, ist der Rückwärtsgang blockiert und umgekehrt. Damit der Anwender das Gerät stets gut beherrscht, sind die Lenkergriffe mit rutschfestem Gummi ummantelt. Das alles macht das Arbeiten sicher.

Für einen einfachen Transport der Motorhacke sind heckseitig zwei Räder montiert. Der Anwender braucht das Gerät am Lenker nur leicht nach hinten zu kippen, so dass die Messer keinen Bodenkontakt mehr haben. Die Radkonstruktion bewährt sich auch in der Reinigungsposition: Dafür wird die Motorhacke komplett nach hinten gekippt und in die Senkrechte gebracht. Die Griffleiste am Gehäuse erleichtert das Handling. Jetzt steht die Motorhacke stabil, der Hacksatz kommt dabei auf eine angenehme Arbeitshöhe. Erd- und Pflanzenreste können schnell und bequem entfernt werden. Praktisch: Für platzsparendes Verstauen lässt sich der Lenkholm umlegen.

Auch auf die Servicefreundlichkeit hat man bei VIKING in der Konzeption der neuen Motorhacken großen Wert gelegt. Die Fachhändler sind speziell geschult und mit allen Wartungsarbeiten am Gerät vertraut. Zum guten Service gehört auch, dass sämtliche Ersatzteile zehn Jahre verfügbar sind. Das garantiert eine lange Nutzungsdauer.

Aufrüsten mit dem Zubehörprogramm

Für eine vielfältige Verwendung der Motorhacken gibt es von VIKING ein Zubehörprogramm. Der Häufelkörper mit Eisenrädern ermöglicht den Einsatz in Dammkulturen wie dem Kartoffelanbau. Für Arbeiten in schwerem Terrain bietet VIKING Zusatzgewichte von zwei Mal neun Kilogramm an. Das Schnorchelsystem stellt bei staubigen Arbeitsbedingungen sicher, dass der Motor trotzdem ausreichend saubere Luft ansaugen kann.

Modell HB 560
Motor Kohler Courtage XT6 OHV
Standard Arbeitsbreite 60 cm
Lenkerhöhenverstellung 3-fach
Antrieb 1 Vorwärtsgang, 1 Rückwärtsgang
Hacksatzdurchmesser 32 cm
Getriebe Riemengetriebe/Schneckengetriebe
Gewicht 44 kg

Zubehör: Häufelkörper mit Eisenrädern, Zusatzgewichte à 9 kg, Schnorchelsystem