Sommerzeit ist Pflegezeit

Für gesunden Rasen kommt es auf die richtige Mischung
und ein gutes Timing an.

Sommerzeit ist Pflegezeit

Der Sommer bedeutet für Rasen die intensivste Zeit des Jahres. Zwischen Mai und August ist die Sonne am kraftvollsten, Schwankungen zwischen regenreichen und trockenen Perioden wirken sich direkt aufs Wachstum aus. Menschen halten sich häufiger draußen auf und belasten die Grünflächen stärker. Um all diesen Ansprüchen gewachsen zu sein, braucht Gras die richtige Pflege zur richtigen Zeit.

Der Rasen sollte nicht zu stark gekürzt werden, da seine Halme Schatten spenden und so die Feuchtigkeit des Bodens erhalten. Es empfiehlt sich, sein Grün lieber öfter und regelmäßig auf eine Höhe zwischen 5 und 7 cm zu schneiden. Auch für Rasen bedeuten die warmen Monate die wichtigste Wachstumszeit. In dieser Phase helfen ein bis zwei Düngungen, ihn mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen, so dass er grün und voll bleibt. Bewässern erzielt den besten Effekt am Abend. Damit das Wasser auch die tieferen Wurzeln erreicht, ist bei Trockenheit ein üppiges Sprengen zweimal pro Woche optimal. Gras unter Bäumen und Sträuchern verträgt häufiger Wasser. Während des Urlaubs sind längere Bewässerungspausen zu vermeiden – hier sind programmierbare Rasensprenger oder freundliche Nachbarn eine Unterstützung.