April, 2008

Umsatzentwicklung 2007

VIKING übertrifft erneut das Unternehmensergebnis des Vorjahres

Die VIKING GmbH mit Sitz in Langkampfen konnte ihren Umsatz im Jahr 2007 um sechseinhalb Millionen Euro - das entspricht einer Steigerung von rund 7 % - auf fast 93 Millionen Euro steigern und damit ihr Vorjahresergebnis erneut übertreffen. VIKING beschäftigte 2007 im Jahresschnitt 195 Mitarbeiter, das bedeutet 16 Mitarbeiter mehr als 2006. Der Eigenkapitalanteil belief sich auf 32,3 Millionen Euro, das sind rund 56 % der Bilanzsumme.

"Die Zahlen beweisen, dass unsere Unternehmensstrategie hervorragend funktioniert und wir mit Tirol auf den optimalen Standort zur Fertigung unserer Qualitätsprodukte gesetzt haben", freut sich Geschäftsführer Nikolas Stihl. 2007 wurde die Erweiterung des Firmengebäudes fertig gestellt. Es gibt also ausreichend Platz für die Neuheiten des Jahres 2008. Seit Mai 2007 werden in Langkampfen verstärkt auch Geräte der Konzernmutter STIHL gefertigt - Beleg für die qualitative Akzeptanz im weltweiten STIHL-Fertigungsverbund.

Neue Infrastruktur ermöglicht neues Wachstum - Orange Produkte in Langkampfen
Ein Highlight des VIKING Jahres 2007 war die Eröffnung des Erweiterungsbaus - die zusätzlichen 7.000 m² bieten nicht nur Platz für mehr Montagebänder, sondern auch für neue Produktgruppen, die VIKING für die Konzernmutter STIHL fertigt: Inzwischen produziert VIKING in Langkampfen für STIHL, dem Weltmarktführer bei Motorsägen, eine Reihe handgeführter Elektrogeräte und zwar Motorsensen, Heckenschneider, Blasgeräte, Saughäcksler und Hochentaster. "Dieser Vertrauensbeweis wertet VIKING als starken Partner im Verbund noch weiter auf und ist ein erneutes kräftiges Bekenntnis zum Standort Tirol", so Geschäftsführer Stihl.

Erfolgreiche Organisationsumstellung garantiert weiteres Wachstum
Von innen nach außen: Nach einem über zweijährigen Organisationsentwicklungsprozess wurde eine moderne prozessorientierte Struktur installiert und so die Voraussetzungen für weiteres Wachstum geschaffen. "Wir richten uns verstärkt nach den Anforderungen und Wünschen unserer Kunden. MitarbeiterInnen aller Hierarchieebenen werden miteinbezogen, so dass wir gemeinsam optimale Prozessabläufe gestalten und schneller als bisher auf den Markt reagieren können", so Stihl. Auf einer Gesamtnutzfläche von 20.000 m² gibt es in Langkampfen damit nicht nur Platz für viele gute Ideen, qualifizierte Ingenieure und Designer, sondern auch kurze, effiziente Wege, um innovative Konzepte zu verwirklichen und das Ohr noch näher am Markt zu haben.

Die neuen Rasentraktoren kommen
VIKING stellt sich wie jedes Jahr mit zahlreichen Innovationen den Marktgegebenheiten und gestaltet das Angebot für seine Kunden noch attraktiver. Stellte VIKING 2007 die innovativen Rasenmäher der Serien 7 und 5 für den Profi- und Hobbygärtner vor, so übertrifft die heurige Produktpräsentation alles bisher dagewesene: VIKING hat konsequent Kundenbedürfnisse erhoben und analysiert und die besten Lösungen in einem Produkt zusammengeführt. Das Ergebnis sind die beiden Rasentraktorenserien T5 und T6 mit insgesamt zehn verschiedenen Modellen in drei Schnittbreiten. Die Traktoren zeichnen eine brillante Technik, durchdachte Konstruktion und ausgezeichnetes Design aus. Das Grasleitsystem erfasst präzise auch die Gräser am Rande der Mähbahn und der Grasfangkorb bietet neben einem erstaunlichen Fassungsvolumen von bis zu 350 Litern auch höchsten Entleerungskomfort mittels Hebeldruck. Neben toller Ergonomie und viel Fahrspaß bieten die neuen Rasentraktoren ebenso wie höchste Stabilität und Langlebigkeit. "Dass unsere Rasentraktoren nicht nur das Allerbeste versprechen, haben die Qualitätstests bis ins kleinste Detail bewiesen - T5 und T6 stehen für Design, Anspruch, höchste Qualitätsstandards und maximale Anwenderorientierung", so Geschäftsführer Nikolas Stihl.

Die Erfolgsserien weiter verbessert: "Very british" - Garten im Streifendesign
Speziell für den englischen Markt wurde der VIKING MB 545 VR entwickelt. "Very british" - VIKING setzt damit auf das noble englische Streifendesign auch für Hobbygärtner. An der Hinterachse dieses Mähers der Serie 5 hat VIKING statt der üblichen zwei Laufräder eine Rasenwalze installiert, die beim Mähen das auch aus Fußballstadien bekannte Streifendesign am Rasen erzeugt. "Wir sind besonders stolz, dass wir unsere überlegenen Mäheigenschaften auch in diese ganz spezielle Variante konstruieren konnten. Unsere englischen Händler geben uns hervorragende Kritiken. Das Produkt findet aber auch in Kontinentaleuropa Interessenten und wir hoffen damit natürlich auf weiter steigende Absatzzahlen in Großbritannien", so Geschäftsführer Stihl.

Zur Grundausstattung aller Mäher der Serie 5 gehört das speziell geformte Windflügelmesser und ein aerodynamisches Mähergehäuse, welche für ein schönes Schnittbild sorgen. In punkto Ergonomie überzeugt der MB 545 VR mit vielen serienmäßigen Details, wie dem Cockpit-Design mit allen Bedienhebeln in Griffnähe. Der Holm lässt sich mühelos in der Höhe verstellen und bringt den Gärtner in eine ergonomisch optimale Arbeitsposition. Die Reinigung ist ebenso bedienerfreundlich, wie der Transport des Rasenmähers.

And the Oscar goes to… - Internationale Designpreise für die VIKING Rasentraktoren
Gleich zweimal durften sich in letzter Zeit die VIKINGer in Langkampfen über internationale Designpreise freuen: Die beiden Rasentraktoren der Serie T5 und T6 haben sich mit cleveren Detaillösungen in den Bereichen Funktionalität, Benutzerfreundlichkeit und Ergonomie beim "iF product design award 2008" und beim "red dot design award 2008" durchgesetzt. "Unser Anspruch war es einen einzigartigen Rasentraktor zu bauen, und das ist uns gelungen: Wir konnten mit den zahlreichen Vorzügen und dem ansprechenden Design unserer Traktoren die internationale Jury überzeugen - eine weitere Bestätigung der Premium-Marketingstrategie von VIKING", freut sich Nikolas Stihl über den Erfolg. Das Modell MT 5097 der Serie T5 hat sich beim "iF product design award 2008" in einem Teilnehmerfeld von 2.292 Einreichungen aus 35 Nationen durchsetzen können. Die renommierte Jury lobte besonders die hervorragende Designqualität und Funktionalität der Rasentraktorserie T5.

Mehr als 7.000 Anmeldungen aus 60 Ländern kämpften beim "red dot design award 2008" um eine Auszeichnung. Der Rasentraktor MT 6127 der Serie T6 wurde prämiert. "Beim MT 6127 hat in erster Linie die innovative Designlösung, die Langlebigkeit und auch die ökologische Verträglichkeit überzeugt", berichtet Wolfgang Simmer, Leiter Marketing und Verkauf.

VIKING Produkte noch umweltverträglicher und langlebiger
Nachhaltige Forschung und kontinuierliche Weiterentwicklung stehen beim Gartengeräte-Hersteller VIKING an oberster Stelle und sollen auch zukünftig ein gesundes und sicheres Wachstum garantieren. Schon die Fertigung aus wieder verwertbaren Materialien schont Ressourcen für die Zukunft. Die Erfolgsstrategie: VIKING wächst im Einklang mit der Natur und nicht gegen diese. In einer langfristig angelegten Studie in Zusammenarbeit mit der Universität für Bodenkultur in Wien konnte beispielsweise erstmals wissenschaftlich belegt werden, dass Mulch-Mähen ökologisch sinnvoll ist. Der Rasen wächst schöner, dichter und gesünder. Auch bei der Produktentwicklung hat die ökologische Nachhaltigkeit für VIKING einen hohen Stellenwert: "Wir legen bereits in der Fertigung unserer Produkt Wert auf Nachhaltigkeit und setzen langlebige, wieder verwertbare, Ressourcen schonende Materialien ein", erklärt Nikolas Stihl.

Die kontinuierliche Weiterentwicklung der Produktqualität hat auch die Lebensdauer der VIKING Produkte noch weiter verlängert. "Wir haben darauf reagiert und für unsere Kunden die Ersatzteilgarantie für ausgewählte Produkte von 10 auf 15 Jahre erhöht", freut sich Nikolas Stihl über die Premium-Qualität seiner Produkte. In vielen europäischen Ländern werden außerdem ausgediente Geräte vom Fachhandel zurückgenommen und einem umweltgerechten Recycling zugeführt. Die Nachhaltigkeit der VIKING Produkte wurde mit internationalen Auszeichnungen belohnt und ist auch wissenschaftlich bestätigt.

VIKING Garten-Häcksler erhält Umweltsiegel "Blauer Engel"
Der VIKING Elektro-Gartenhäcksler GE 35 L wurde kürzlich mit dem Umweltsiegel "Blauer Engel" ausgezeichnet, dem ersten und ältesten Gütesiegel für Umweltschutz. Das deutsche Bundesministerium für Umwelt, Natur und Reaktorsicherheit zeichnete damit den GE 35 L für seine besonders lärmarme Arbeitsweise aus. Der Elektro-Gartenhäcksler zerkleinert Astmaterial und andere Pflanzenreste kraftvoll und hält dabei die von der Prüfkommission vorgeschriebenen niedrigen Schalldruckpegel-Werte ein. Die VIKING Entwicklungsabteilung konnte diese Lärmreduktion durch den Einbau von Dämmmatten und einer zusätzlichen Isolierung von Schalterleitungen und Verbindungsteilen erreichen.

Boku-Studie bestätigt positive Auswirkungen des Mulch-Mähens
Ein Forschungsteam der renommierten Universität für Bodenkultur Wien untersuchte gemeinsam mit Auftraggeber VIKING die Auswirkungen des Mulch-Mähens auf die Rasen- und Bodenqualität und lieferte nach über 4-jähriger Analyse im Herbst 2007 die Ergebnisse. Aufgrund dieser muss jedem Gartenliebhaber das Mulch-Mähen besonders ans Herz gelegt werden. Das Mulch-Mähen tut nicht nur der Umwelt, sondern auch dem Haushaltsbudget gut. Durch die Mulch-Methode fällt die Entsorgung des Schnittgutes weg und die Schnittgut-Rückführung in den Boden ersetzt das Düngen mit chemischen Präparaten.

"Mulch-Mähen macht Sinn: Wir konnten wissenschaftlich nachweisen, dass die Schnittgut-Rückführung nicht nur den Dünger ersetzt, sondern auch eine signifikante Verbesserung des Gesamterscheinungsbildes für den Rasen mit sich bringt", erklärt Forschungsleiter Univ.-Prof. DI Dr. Karl-Ernst Schönthaler. Dieses international einzigartige Forschungsprojekt gemeinsam mit der Universität für Bodenkultur hat nicht nur die praktische Anwendung und die positiven Auswirkungen des Mulch-Mähens auf den Rasen nachgewiesen. Die Ergebnisse werden auch zur technischen Weiterentwicklung der VIKING Rasenmäher führen. "Wir werden die Erkenntnisse in die Produktweiterentwicklungen einfließen lassen und somit die internationale Wettbewerbsfähigkeit von VIKING noch weiter steigern", so VIKING Marketing- und Verkaufsleiter Wolfgang Simmer.

Marketingoffensiven in Deutschland und Großbritannien gestartet
Mit einem Exportanteil von 98 Prozent ist VIKING vor allem in Europa stark vertreten. VIKING stellt höchste Qualitätsansprüche bei Produkten und Service - nun sollen Produktinnovationen und auch Werbespots im TV helfen, den deutschen und englischen Markt verstärkt zu bearbeiten und die Markenbekanntheit nachhaltig zu steigern. "In Großbritannien und Deutschland sehen wir noch ein hohes Marktpotential, welches wir in Zukunft verstärkt nützen wollen - eine TV-Kampagne in Deutschland startete die Marketingoffensive und dient als Türöffner", so Wolfgang Simmer. In einigen Ländern, wie beispielsweise Frankreich, Spanien, Portugal, Russland oder den Benelux werden bereits seit Jahren hervorragende Ergebnisse erzielt.

VIKING: Erfolgreiches Mitglied der STIHL-Gruppe
Seit 16 Jahren ist VIKING Mitglied der STIHL-Gruppe. Das VIKING Gartengeräte-Sortiment ergänzt das Produktprogramm des Weltmarktführers für Motorsägen in idealer Weise und das Tiroler Unternehmen profitiert vom Rückhalt der international agierenden Firmengruppe. VIKING ist eine 100 % Tochter der STIHL International GmbH und produziert in Langkampfen vermehrt Produkte des Mutterkonzerns. Damit setzt sich VIKING immer wieder im harten internen Wettbewerb der Produktionsstätten von STIHL durch.
Wie VIKING legte auch die STIHL-Gruppe für 2007 wieder eine beeindruckende Bilanz vor.