Langkampfen/Kufstein, April, 2012

VIKING in 2011 mit 20 Prozent Umsatzplus

Erfolgreiche Markteinführung der Innovationen

Die VIKING GmbH blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2011 zurück: Der Gartengerätehersteller konnte seinen Umsatz um über 23 Millionen Euro auf mehr als 133 Millionen Euro steigern. Das entspricht einem Wachstum von rund 21 Prozent. Damit erzielte VIKING einen Umsatzrekord in der Firmengeschichte. Neben dieser starken Entwicklung festigte die VIKING GmbH zusätzlich ihre Position als solider heimischer Arbeitgeber. Das Unternehmen steigerte den Stand der Mitarbeiter im vergangenen Jahr um knapp elf Prozent von 268 auf 297. Das bedeutet gleichzeitig die historisch höchste Beschäftigtenzahl. Der Gartengerätehersteller steigerte die Bilanzsumme um 17 Prozent auf fast 85 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote lag 2011 bei 61 Prozent. Der Exportanteil des Unternehmens blieb mit 97 Prozent unverändert hoch. „Die erfreulichen Ergebnisse aus dem vergangenen Jahr bestätigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir verfolgen konsequent unsere klare Premium Strategie und investieren stetig in die Marke VIKING", resümiert Geschäftsführer Peter Pretzsch.

VIKING wächst weiter
Durch die positive Entwicklung in den vergangenen Jahren sowie gute Perspektiven für die Zukunft entschied sich der Tiroler Gartengerätehersteller weiter auszubauen. Nach dem letzten großen Ausbau 2006/2007 erfolgte am 28. Oktober 2011 der Spatenstich für den aktuellen Erweiterungsbau. Auf einer Nutzfläche von ca. 16.000 Quadratmetern werden neue Flächen für zusätzliche Montageeinheiten, ein neues Produktionslager, Werkstätten für Muster- und Betriebsmittelbau sowie die Lehrlingsausbildung und Büroflächen entstehen. „Wir haben in Langkampfen die optimalen Voraussetzungen für die Fertigung unserer leistungsstarken Produkte. Insgesamt investieren wir 13,7 Millionen Euro in das aktuelle Bauprojekt. Das ist die größte Einzelinvestition der Firmengeschichte", bekennt sich Peter Pretzsch zum Standort Tirol. Mit der Umsetzung des Bauvorhabens wurden großteils Firmen aus der Region beauftragt. „Der Baufortschritt verläuft derzeit nach Plan – sowohl in puncto Zeit, als auch bei Kosten und Qualität. Abgeschlossen wird das Projekt im Oktober 2012 sein. Damit bleiben wir unter einem Jahr Bauzeit", ergänzt Josef Koller, Leiter der Produktion und Marktversorgung der VIKING GmbH, der auch für die Projektleitung des Erweiterungsbaus bei VIKING verantwortlich zeichnet.

Mitarbeiter gesucht
Durch die erfolgreiche Entwicklung und die neuen Produktionskapazitäten nimmt die Bedeutung von VIKING als Arbeitgeber in der Region weiter zu. In den vergangenen Jahren ist daher auch die Zahl der Mitarbeiter entsprechend gewachsen. 2011 konnte die VIKING GmbH das Personal von 268 auf derzeit 297 Beschäftigte aufstocken. Zudem sucht das Unternehmen momentan Verstärkung in mehreren Bereichen. Außerdem bietet es Studenten die Möglichkeit, Abschlussarbeiten im Unternehmen zu verfassen.

Eine zentrale Aufgabe in der Personalpolitik des Gartengeräteherstellers ist die Lehrlingsausbildung. VIKING unterstützt dabei die Lehre mit Matura und fördert die Persönlichkeits- und Sozialkompetenz der Lehrlinge durch spezielle Trainings. Die Karriere mit Lehre ist aktuell in den Bereichen Mechatronik, Lagerlogistik, IT-Technik und der kaufmännischen Abteilung möglich.

Darüber hinaus fördert VIKING gezielt die beruflichen Entwicklungschancen der Mitarbeiter durch Aus- und Weiterbildung. Neben einer Führungs- und Fachlaufbahn unterstützt das Unternehmen auch berufsbegleitende Angebote. „In der internen Weiterbildung setzen wir unter anderem auf den Ansatz ‚Mitarbeiter schulen Mitarbeiter‘. Dadurch profitieren wir von dem Know-how und der Stärke, die ohnehin bei uns im Haus liegt", verdeutlicht Peter Pretzsch die Bedeutung der Mitarbeiterförderung.
 

Produkt-Innovationen garantieren Vorsprung
Innovationen bringen Erfolg – das bestätigte sich im vergangenen Jahr erneut bei VIKING. Die Neueinführungen bei den Reitermähern (Serie R4), den Elektro- und Akku-Rasenmähern (Serie 3) und den Motorhacken waren sehr erfolgreich. Neben der starken Leistungsfähigkeit bestechen die Modelle auch durch leichte Bedienung und hohen Komfort. Ein Highlight ist zudem die neue Akku-Technologie.

Auch für die aktuelle Gartensaison bietet der Gartengerätehersteller einige Neuheiten. Ein Beispiel dafür ist die Motorhacke HB 560, eine Eigenentwicklung aus dem Hause VIKING. Die Ingenieure achteten neben starker Leistung und Langlebigkeit vor allem auf die Bedienerfreundlichkeit. Den Lenker zum Beispiel kann man ganz leicht in drei unterschiedliche Höhen sowie nach links oder nach rechts verstellen. Eine weitere Besonderheit: Die Messer arbeiten eher schneidend als hackend. Dadurch ist die Vibration geringer und die Motorhacke läuft ruhiger. Ein zusätzlicher Puffer zwischen dem Lenker und dem Getriebegehäuse absorbiert weitere Schwingungen. Eine robuste Bauweise rundet das Gesamtpaket ab.

Weitere Neuheiten gibt es bei den Rasenmähern: Hier wurde die Serie 2 um das angetriebene Modell MB 248 T ergänzt. Die preiswerte Einstiegsklasse eignet sich besonders für kleine und mittlere Flächen und besticht durch gutes Handling sowie eine zentrale Schnitthöhenverstellung.

Auch bei den Mulchmähern wurde das Sortiment um das Modell MB 2 RC erweitert. Dieser Spezialmäher ist besonders kompakt gebaut und mulcht mit einer Schnittbreite von 46 Zentimetern. Zusätzlich überzeugt dieser Gartenhelfer durch den weichen Soft-Griff am Lenker und seine Wendigkeit.

Umweltsiegel „Blauer Engel"
Die VIKING Akku Rasenmäher der Serie 3 – MA 339 und MA 339 C – wurden kürzlich mit dem Umweltsiegel „Blauer Engel" ausgezeichnet, dem weltweit ersten Gütesiegel für Umweltschutz. VIKING überzeugte die Kommission in den Punkten „Reduzierung der Lärmemission" sowie „Vermeidung von Schadstoffen". Denn die Akku Rasenmäher bestechen durch eine speziell in Richtung Lärmreduktion optimierte Messerentwicklung, die schadstoffarmen Lithium-Ionen-Akkus und den Verzicht auf Inhaltsstoffe aus PVC sowie Weichmacher. Für den Gartengerätehersteller ist die Auszeichnung eine weitere Bestätigung für die Nachhaltigkeit seiner Produkte.

Zudem erhielt die VIKING GmbH kürzlich eine weitere Auszeichnung: Mit ihrem Partner Duropack wurde ihr der „WorldStar Packaging Award" für die Verpackung der Motorhacke HB 445 verliehen, einer der angesehensten Preise im Verpackungsbereich.

Starke Markenbotschaft für die Zukunft
VIKING ist eine starke Fachhandelsmarke und besticht durch Leistungsfähigkeit, Sicherheit und leichte Handhabung der Geräte. Die Produkte bieten hohen Komfort, sind zuverlässig und effizient. 2011 wurde die Markenbotschaft der Premiummarke angepasst. „Unser neuer Leitspruch ‚Aus Freude am Rasen‘ steht für Innovationsgeist, Leichtigkeit im Umgang mit unseren Produkten und konsequentes Qualitätsmanagement. Und genau das sind die Erwartungen, die unsere Kunden an uns stellen", hebt Wolfgang Simmer, Marketing- und Verkaufsleiter der VIKING GmbH, die Bedeutung des neuen Markenauftritts hervor.

Die Markenausrichtung findet sich auch im Unternehmensauftritt wieder. Die Homepage wurde einem Relaunch unterzogen. Sie präsentiert sich ab sofort in neuem Design und noch übersichtlicherer Struktur. Ein neuer Unternehmensfilm war ein weiterer Schritt, um die Kernbotschaft zu festigen. „Um die Zielgruppen und die breite Öffentlichkeit noch klarer und verständlicher anzusprechen, haben wir zwei Filme gedreht. Der Imagefilm entführt die Zuseher in die saftig grüne Welt von VIKING und zeigt, wie wir die Gartenwelt noch schöner machen. Dazu vermitteln wir Spaß und Freude an der Natur, Leichtigkeit und natürlich auch Qualität und Komfort. Der Corporate Film hingegen präsentiert das Unternehmen VIKING und die Menschen, die hinter der Marke stehen. Denn darauf bauen wir und investieren dadurch in die Zukunft", ergänzt Wolfgang Simmer.

Erfolgreiche Absatzmärkte in Europa
Die hohe Qualität der VIKING Produkte wird nicht nur auf dem Heimmarkt Österreich geschätzt. Vor allem in Deutschland, Frankreich, Italien, Norwegen, Russland und vielen osteuropäischen Ländern war 2011 ein erfolgreiches Jahr. Der Gartengerätehersteller setzt auf eine konsequente Umsetzung der Premiumstrategie. Zum Beispiel zählt man im Nachbarland Deutschland inzwischen annähernd 1.000 VIKING Premiumpartner und setzt auf eine gezielte Händlerentwicklung. In Italien verkauften sich im vergangenen Jahr die Motorhacken und die Aufsitzmäher überdurchschnittlich gut. Auch bei den Rasenmähern verzeichnete VIKING erfreuliche Zuwächse. Überdurchschnittlich erfolgreich war man auch in Norwegen. Hier profitiert VIKING stark davon, dass man auch über ein auf skandinavische Gegebenheiten gut abgestimmtes Sortiment verfügt, bei dem besonders Mulchmäher der Einstiegsklasse eine große Rolle spielen. Russland bietet weiterhin großes Potenzial. Die Importeure schätzen die hohe Qualität der VIKING Produkte. Auf dem riesigen russischen Markt spielen die Motorhacken eine besonders wichtige Rolle. Aber auch Rasenmäher und Häcksler finden zunehmend Eingang in die Gärten. Die erfreuliche Entwicklung bringt VIKING wieder einen wichtigen Schritt, dem Ziel der Marktführerschaft im europäischen Fachhandel, näher.

Marktforschung zeigt: Hohe Kundenzufriedenheit mit VIKING
Die VIKING GmbH legt in der Kundenbetreuung besonderen Wert auf persönliche Beratung und fachgerechten Service. Daher werden die Produkte ausschließlich über den Fachhandel vertrieben. Wie zufrieden die Kunden mit der Betreuung und den VIKING Produkten sind, wird regelmäßig mittels Endkunden-Befragung überprüft. In der aktuellen Umfrage in Deutschland, Frankreich und Großbritannien erzielt VIKING dabei Topergebnisse. Die Qualität der Rasenmäher überzeugt die Befragten: 93 Prozent haben damit sehr gute Erfahrungen und sind mit Ihrem Gerät „sehr zufrieden". Besonders erfreulich sind die Ergebnisse in den Kategorien „Wiederkauf" und „Weiterempfehlung": beim nächsten Kauf würden sich 95 Prozent auf alle Fälle wieder für einen Rasenmäher von VIKING entscheiden. Zudem würden 97 Prozent der Kunden VIKING Produkte an Freunde und Bekannte weiterempfehlen. Die hervorragenden Resultate bestätigen, dass sich die stetige Investition des Tiroler Unternehmens in Innovation lohnt.

VIKING: Erfolgreiches Mitglied der STIHL Gruppe
Als Unternehmen in Familienbesitz ist VIKING unabhängig von den Entscheidungen Dritter. Seit 1992 ist VIKING eine 100-%-Tochter der STIHL International GmbH, des Weltmarktführers im Bereich Motorsägen. Die beiden Marken der STIHL Gruppe – STIHL und VIKING – ergänzen sich ideal im Produktangebot und können so Synergien nutzen. Vermehrt werden auch STIHL Elektroprodukte, wie etwa zahlreiche akkubetriebene Geräte, im Werk in Langkampfen produziert. Insgesamt ist das Jahr 2011 für die STIHL Gruppe erfolgreich verlaufen.

VIKING Führungscrew:

Peter Pretzsch Geschäftsführer
Wolfgang Simmer Leiter Marketing und Verkauf
Josef Koller Leiter Produktion und Marktversorgung
Michael Dickjürgens Leiter Einkauf
Bruno Lutz Leiter Finanz- und Rechnungswesen
Johann Weiglhofer Leiter Produktentwicklung

Facts & Figures: VIKING auf einen Blick

Firmengeschichte
1981 Gründung der VIKING GmbH
1992 VIKING wird ein Unternehmen der STIHL-Gruppe
2001 Verlagerung des Firmenstandorts von Kufstein ins Kompetenzzentrum für Gartengeräte nach Langkampfen
2007 erster Ausbau des VIKING Werks
2012 Erweiterungsbau für zusätzliche 16.000 m² Nutzfläche

Geschäftsführung
Peter Pretzsch

Produktpalette
Rasenmäher, Robotermäher, Rasentraktoren, Garten-Häcksler, Vertikutierer, Motorhacken sowie zahlreiche Akku- und Elektroprodukte der Marke STIHL

Geschäftszahlen

2005200620072008
Beschäftigte 161179195219
Umsatz in Tsd. EUR 83.29886.39992.936118.823
Bilanzsumme in Tsd. EUR 50.39453.47157.60267.420
Eigenkapital in Tsd. EUR 32.87832.00632.32144.151
in % 66605665
Exportanteil in % 98989898

200920102011
Beschäftigte 250268297
Umsatz in Tsd. EUR 106.184110.554133.688
Bilanzsumme in Tsd. EUR 65.59272.74884.998
Eigenkapital in Tsd. EUR 45.87048.22652.175
in % 706661
Exportanteil in % 989797

VIKING in Kürze

1981 wurde VIKING in Kufstein gegründet und konnte die Produktion von Garten-Häckslern kontinuierlich ausbauen. Drei Jahre nach der Firmengründung startete VIKING 1984 die Entwicklung einer eigenen Rasenmäher-Linie. 1992 erneuerte das Unternehmen nach dem Eintritt in die STIHL-Gruppe sein Gartengeräte-Sortiment komplett.

VIKING produziert und vertreibt heute Rasenmäher, Robotermäher, Rasentraktoren, Garten-Häcksler, Motorhacken und Vertikutierer. Mit einem Exportanteil von derzeit ca. 97 Prozent ist der Spezialist für Gartengeräte weltweit in ca. 60 Ländern vertreten. Die wichtigsten Exportmärkte sind Deutschland, Frankreich, Belgien/Niederlande, Russland, Spanien, Skandinavien, Polen und Italien. Mit 297 Mitarbeitern erzielte VIKING 2011 einen Umsatz von 133,7 Millionen Euro. Die beharrliche Entwicklung von Qualitätsprodukten und gutes Marketing im Verbund mit der STIHL Gruppe machten VIKING zu einem führenden Unternehmen der Gartengeräte-Branche.


Ihr Ansprechpartner für weitere Fragen:
VIKING GmbH
Mag. Christian Dag
Hans Peter Stihl-Straße 5
6336 Langkampfen/Kufstein
Tel.: (0043) (0) 5372/6972-267
E-Mail: christian.dag@viking.at
www.viking-garden.com