April, 2009

VIKING lud SOS Kinderdorf Imst ins Innsbrucker Tivolistadion

Der Gartengerätehersteller VIKING ist bereits seit einigen Jahren Sponsorpartner der SOS-Kinderdörfer Österreichs sowie des FC Wacker Innsbruck. Im heurigen Jahr hat man sich bei VIKING für eine besondere Aktion entschieden, die das Social- und Sport-Sponsoring-Engagement des Unternehmens auf besondere Art und Weise verbindet.
 
So lud man kürzlich die SOS Kinderdorf Kinder aus Imst zum Fußball-Schlagerspiel der ersten Liga - FC Wacker Innsbruck gegen Magna Wiener Neustadt stand im Tivolistadion auf dem Programm. Bereits einige Tage zuvor bekamen die jungen Fans Besuch von Wacker-Jungstar Markus Obernosterer, der mit Autogrammen auf VIKING Fußbällen für große Begeisterung im Kinderdorf sorgte.
 
Am Matchtag gab es eine Extra-Stadionführung und es blieb den SOS Kinderdorf-Kindern vorbehalten, den Ehrenanstoß durchzuführen. Das Match endete mit einer 1:3 Niederlage für den FC Wacker, ein Ergebnis, das im Rückblick der tollen Aktion und der Freude der Kinder aus dem SOS Kinderdorf eher nebensächlich war.
 
Der Gartengerätehersteller VIKING ist ein Unternehmen der STIHL-Gruppe mit Sitz in Langkampfen und produziert Rasenmäher, Garten-Häcksler sowie andere Gartengeräte für den anspruchsvollen Gärtner.
 
SOS-Kinderdorf in Österreich: SOS-Kinderdorf ist ein privates, weltweites, religiös und politisch unabhängiges Sozialwerk für verwaiste und sozial benachteiligte Kinder, das 1949 von Hermann Gmeiner in Innsbruck gegründet und mit dem Bau des ersten SOS-Kinderdorfes in Imst/Tirol verwirklicht wurde. In den SOS-Kinderdorf-Einrichtungen in Österreich werden rund 1.000 junge Menschen betreut. Seit der Gründung des ersten SOS-Kinderdorfes in Imst (1949) sind mehr als 5.000 junge Menschen in den österreichischen SOS-Kinderdörfern aufgewachsen. Das SOS Kinderdorf feiert in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag.