Langkampfen, Februar, 2015

VIKING unterstützt die Kinder-Krebs-Hilfe

Der Gartengeräte-Hersteller VIKING aus Langkampfen engagiert sich immer wieder im Bereich des Social Sponsorings. Kürzlich wurde an die Kinder-Krebs-Hilfe für Tirol und Vorarlberg an der Onkologischen Kinderstation der Universitäts-Klinik Innsbruck ein Scheck in Höhe von € 8.000,- überreicht.

Ursula Mattersberger, Obfrau des Kinder-Krebs-Hilfe-Vereins freut sich: „Mit diesem großzügigen Betrag liefert VIKING einen wertvollen Beitrag zur Unterstützung unserer Arbeit. Oberste Priorität unseres Vereins ist es, Betroffenen und deren Familien rasch und unbürokratisch zu helfen. Mit Unterstützungen wie dieser wird dies maßgeblich erleichtert."

An der Uniklinik in Innsbruck werden jährlich ca. 50 Neuerkrankungen von Krebs bei Kindern und Jugendlichen diagnostiziert. Wenn ein Kind lebensbedrohlich erkrankt, ändert sich das Leben der Familien von einer Sekunde auf die andere. In diesen belastenden Situationen steht die Kinder-Krebs-Hilfe seit 1987 den Familien zur Seite. Lange Klinikaufenthalte und die intensiven, mitunter schmerzhaften Therapien belasten die gesamte Familie. Dank des medizinischen Fortschritts sind die Heilungs- und Überlebenschancen bei Krebserkrankungen im Kinder- und Jugendalter zwischenzeitlich bei 80 %.

Die VIKING GmbH produziert und vertreibt Rasenmäher, Robotermäher, Aufsitzmäher, Vertikutierer, Garten-Häcksler und Motorhacken. VIKING ist ein Unternehmen der STIHL Gruppe und erzielte 2013 mit 329 Beschäftigten einen Umsatz von 153,9 Mio. €. Vertriebspartner für VIKING Gartengeräte ist der servicegebende Fachhandel.

Bildunterschrift:
„Ursula Mattersberger, Obfrau des Vereins der Kindkrebshilfe für Tirol und Vorarlberg, nahm von VIKING Geschäftsführer Peter Pretzsch einen Scheck in Höhe von € 8.000,- entgegen."

(Bild: Abdruck honorarfrei)