August, 2018

Eine Ära geht zu Ende: Letzter VIKING Rasenmäher in Grün montiert

Der Gartengeräte-Hersteller VIKING wurde zum 1. Juli 2018 in STIHL Tirol umbenannt. Dieser Schritt markiert einen wichtigen Meilenstein in der vollständigen Integration der Marke in die STIHL Gruppe. Dennoch gab es am 31. Juli 2018 noch einmal einen besonderen „VIKING Anlass" in Langkampfen - wurde doch der letzte, grüne VIKING Rasenmäher produziert.

Ab 2019 wird im Zuge des Markenwechsels von VIKING zu STIHL das komplette Produktsortiment unter der Marke STIHL vertrieben. In den vergangenen Monaten wurden die Gartengeräte aus Langkampfen somit in zwei Farbvarianten - verstärkt natürlich bereits im markanten STIHL Orange – gefertigt. Bereits seit Jahresbeginn wurden die STIHL Akku-Rasenmäher auf Orange umgestellt.

Beim letzten grünen VIKING Mäher handelte es sich um das iMow-Mährobotermodell MI 632. Diesen besonderen grünen Mäher gibt es übrigens nicht zu kaufen, er wandert direkt ins firmeneigene Museum.

VIKING wurde 1981 gegründet und startete in den ersten Jahren mit der Entwicklung und Produktion von Garten-Häckslern. Der erste Rasenmäher lief am 19. März 1984 vom Band des damals noch in Kufstein beheimateten Unternehmens, das einen Mitarbeiterstand von 35 aufwies. Heute ist der Rasenmäher in seinen Varianten handgeführter Rasenmäher, Aufsitzrasenmäher und Mähroboter das absolute Top-Produkt des Tiroler Unternehmens, der Mitarbeiterstand beträgt über 500.

Gartengeräte der Marke VIKING im klassischen grünen Design können noch bis Ende 2018 im Fachhandel erworben werden. Die STIHL Gruppe garantiert, dass Regelungen für VIKING Produkte hinsichtlich Garantie, Ersatzteile und Service auch nach dem
Markenwechsel unverändert fortgelten.

STIHL Tirol
STIHL Tirol wurde 1981 als VIKING GmbH in Kufstein gegründet und ist bereits seit 1992 eine 100-prozentige Tochter der STIHL Gruppe. Am Standort Langkampfen werden neben Akku- und Elektro-Produkten Rasenmäher, Mähroboter, Aufsitzmäher, Garten-Häcksler, Motorhacken und Vertikutierer entwickelt, produziert und vertrieben. Das kontinuierliche und starke Wachstum in den vergangenen Jahren machte das Tiroler Unternehmen zu einem führenden der Gartengerätebranche. Mit 480 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erzielte VIKING 2017 einen Umsatz von 381,9 Millionen Euro.

Unternehmensporträt
Die STIHL Gruppe entwickelt, fertigt und vertreibt motorbetriebene Geräte für die Forst- und Landwirtschaft sowie für die Landschaftspflege, die Bauwirtschaft und private Gartenbesitzer. Ergänzt wird die Produktpalette durch ein Gartengerätesortiment der ehemaligen Marke VIKING, das ab 2019 vollständig unter der Marke STIHL vertrieben wird. Die Produkte werden grundsätzlich über den servicegebenden Fachhandel vertrieben – mit 38 eigenen Vertriebs- und Marketinggesellschaften, rund 120 Importeuren und mehr als 45.000 Fachhändlern in über 160 Ländern. STIHL produziert weltweit in sieben Ländern: Deutschland, USA, Brasilien, Schweiz, Österreich, China und auf den Philippinen. Seit 1971 ist STIHL die meistverkaufte Motorsägenmarke weltweit. Das Unternehmen wurde 1926 gegründet und hat seinen Stammsitz in Waiblingen bei Stuttgart. STIHL erzielte 2017 mit 15.875 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 3,8 Mrd. Euro.

Cookies auf dieser Seite

Wir nutzen Cookies um Ihnen eine bessere Leistung und ein besseres Erlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, nehmen wir an, dass Sie der Nutzung dieser Cookies zustimmen. Um mehr über die Verwaltung von Cookies zu erfahren, klicken Sie hier.

OK